Mi, 24. Oktober 2018

Kurioses Gadget

25.10.2017 11:23

High-Tech-Gabel übertönt lästige Schlürfgeräusche

Japan-Touristen kennen das Problem: Wer eine der beliebten Nudelbars in dem asiatischen Land besucht, wundert sich oft über das ungenierte Schlürfen der Einheimischen. Ein Hersteller von Instant-Nudelsuppen hat nun eine Lösung für die zunehmend auch von Japanern als unangenehm empfundenen Geräusche präsentiert: eine High-Tech-Gabel.

Ähnlich wie die in Japan bereits verbreiteten "diskreten" Toiletten soll während des Essvorgangs ein angenehmes Geräusch erzeugt werden, teilte das Unternehmen Nissin Food Products mit. Die 4,4 Zentimeter breite und 15,2 Zentimeter lange Gabel enthält ein geräuschempfindliches Mikrofon, dass bei Extrem-Schlürfern ein Signal an deren Handys sendet, die daraufhin das Geräusch von fließendem Wasser abspielen.

Noch ist die High-Tech-Gabel nicht erhältlich: Nissin will erst in die Massenproduktion einsteigen, wenn bis Mitte Dezember 5000 Vorbestellungen eingehen. Die Wunder-Gabel soll 14.800 Yen (etwa 110 Euro) kosten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.