Do, 18. Oktober 2018

Voll aktiv

03.10.2017 06:00

Österreicher sind keine Sportmuffel!

Von wegen faule Sesselkleber oder gemütliche Couch Potatoes! Mehr als drei Viertel der Bevölkerung treibt mehrmals pro Monat Sport, am liebsten nach Feierabend. Fast 40 Prozent sind sogar mindestens sechs Stunden pro Woche aktiv.

Schwimmen, Wandern und Radfahren - diese Sportarten werden hierzulande am häufigsten ausgeübt. Aber auch beim Fitness-Training, Joggen und Skifahren genießen die Österreicher aktive Auszeiten. Schließlich macht Bewegung die meisten glücklich und zählt zu den schönen Teilen ihres Lebens. Das bestätigt nun eine große Studie von Marketagent.com. Die Sporttasche packen viele wohl schon vor dem Büro, um danach gleich loslegen zu können: 60 Prozent sporteln am liebsten zwischen 17 und 21 Uhr. Ein Fünftel startet sogar vor 9 Uhr Früh bewegt in den Tag. Drei Viertel aller Sportler begeben sich in die Natur. Rund ein Drittel bewegt sich zu Hause oder im Fitnessstudio.

Voll im Trend liegt nach wie vor Skifahren. Für 70 Prozent ist dieser Wintersport "Kult" und für viele der "Höhepunkt im Winter" sowie ein "Kulturgut, das mehr gefördert werden sollte". Fast die Hälfte der Probanden würde sich deshalb ihre Bretteln gerne viel häufiger anschnallen und die Pisten hinunter wedeln.

Nur sieben Prozent der Befragten gelten laut Studie als echte Sportmuffel. Diese wünschen sich, dass sie Freunde zur gemeinsamen Bewegung motivieren. Das Problem: Die meisten Menschen laufen, schwimmen oder radeln lieber alleine.

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.