Do, 21. Juni 2018

Verrücktes Wetter

25.07.2017 22:26

Italien: Weiße Strände nach heftigem Hagel

Das Wetter spielt in Italien verrückt . Während in mehreren Regionen des Landes weiterhin schwere Brände toben und Italien von einer beispiellosen Wasserknappheit belastet ist, hat am Dienstagnachmittag heftiger Hagel mehrere Adria-Badeortschaften der Region Marken belastet.

Badegäste posteten in sozialen Netzwerken Bilder der mit Hagel übersäten weißen Adria-Strände von San Benedetto del Tronto und von Grottamare.

Vor allem in Grottamare wird das Ausmaß der Hagelschauer anhand der zahlreichen Aufnahmen besonders deutlich.

Heftige Niederschläge wüteten auch in Jesolo und in der Provinz Venedig. Die Landwirtschaft meldete schwere Schäden. Unweit des Hafens Giulianova wurden die Leichen von zwei Fischern geborgen, nachdem ihr Boot vermutlich wegen der hohen Wellen gekentert war.

Inzwischen toben weiterhin Brände, vor allem auf Sizilien. Südlich von Rom kämpften am Dienstag Feuerwehrleute stundenlang gegen die Flammen, die erneut im Pinienwald von Castel Fusano, der grünen Lunge der Hauptstadt, ausgebrochen ist.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.