Fr, 22. Juni 2018

Wer schlägt zu?

12.07.2017 10:52

Übernahmepoker bei Toshiba-Chipsparte geht weiter

In den stockenden Verkaufsprozess der Chipsparte des angeschlagenen japanischen Technologiekonzerns Toshiba kommt Bewegung. Toshiba habe seine Gläubigerbanken darüber informiert, mit seinem US-Partner Western Digital und dem Elektronik-Konzern Foxconn Gespräche über die Veräußerung der florierenden Sparte zu führen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus Bankenkreisen.

Eine Toshiba-Sprecherin teilte mit, der Konzern unterhalte sich mit weiteren Interessenten als dem zunächst ausgewählten Bieter. Toshiba hatte vergangenen Monat ein von der heimischen Regierung angeführtes Konsortium als bevorzugten Bieter ausgewählt, aber noch keine Übereinkunft erzielt.

US-Partner Western Digital, mit dem die Japaner das wichtigste Chip-Werk betreiben, wollte den umgerechnet gut 16 Milliarden Euro schweren Verkauf mit einer Klage verhindern. Die Amerikaner wollen die Einheit selber übernehmen und sind der Ansicht, dass ein Verkauf ihre Zustimmung voraussetzt.

Toshiba braucht die Milliarden aus der Veräußerung des weltweit zweitgrößten Herstellers von Speicherchips (NAND) dringend, um sich nach der Insolvenz der US-Kraftwerkstochter Westinghouse neu aufzustellen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.