Sa, 21. Juli 2018

Prozess in Dänemark

01.03.2017 14:53

Vergewaltigungen bestellt: Mann wollte "helfen"

"Vergewaltigung auf Bestellung": Jener Pensionist, der in mehreren hundert Fällen über das Internet sexuellen Missbrauch von Kindern auf den Philippinen geordert haben soll, hat nach eigener Aussage damit "helfen" wollen - um ihre Lebensumstände zu verbessern, "rechtfertigte" sich der 70-Jährige am Mittwoch im Prozess in Glostrup bei Kopenhagen.

In den Livestreams, die der Pensionist zwischen 2011 und 2016 von seinem Computer aus verfolgt haben soll, waren laut Anklage auch Mütter zu sehen, die ihre eigenen Kinder missbrauchten. Einige der Opfer waren demnach erst sieben bis neun Jahre alt. Der 70-Jährige gab seine Rolle bei dem Missbrauch in den meisten Fällen zu.

Während der Vergewaltigungen soll der Däne Anweisungen gegeben haben, was mit den Opfern passieren solle. Für die Taten bezahlte er jeweils umgerechnet rund 40 bis 54 Euro. Weil sich der Missbrauch auf einem anderen Erdteil abgespielt habe und er ihn vom Computer aus verfolgt habe, sei er ihm vielleicht "unwirklich" erschienen.

Ein Interpol-Mitarbeiter hatte am Dienstag im Prozess ausgesagt, die Zahl solcher Übergriffe auf Kinder auf den Philippinen sei zuletzt explodiert. Ein Urteil soll im Juni fallen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.