Di, 23. April 2019
02.02.2017 15:47

Härte-Test

Diese Firmen bauen die zuverlässigsten Festplatten

In regelmäßigen Abständen veröffentlicht der US-amerikanische Cloud-Anbieter Backblaze Zahlen über die Zuverlässigkeit der in seinen Rechenzentren verwendeten Festplatten. Die aktuellen Ausfallstatistiken offenbaren jetzt, welche Datenträger im vergangenen Jahr besonders zuverlässig liefen - und welche nicht.

Backblaze betreibt seine Rechenzentren mit konventionellen SATA-Festplatten, wie man sie auch in einem Desktop-PC vorfindet. Die Festplatten kommen in den Backblaze-Rechenzentren zu Tausenden zum Einsatz, dabei führt das Unternehmen Buch, welche Datenträger zuverlässig sind und welche weniger. Die neuesten Zuverlässigkeits-Zahlen für das vierte Quartal 2016 zeigen nun, welche Platten aus Sicht von Backblaze besonders empfehlenswert sind. Dafür wurden die Daten von insgesamt 71.939 Festplatten ausgewertet.

Keinerlei Ausfälle verzeichneten demnach im vergangenen Quartal Festplatten von Toshiba mit Speicherkapazitäten von drei, vier und fünf Terabyte, Modelle mit jeweils vier und acht Terabyte von HGST (vormals Hitachi) sowie eine Vier-Terabyte-Platte von WDC (siehe Grafik unten). Ebenfalls fehlerlos blieb ein Speichermedium von Seagate mit acht Terabyte, das laut Backblaze jedoch zu kurz im Einsatz war, um statistisch aussagekräftige Ergebnisse zu liefern. Mit der "ST4000DX000" lieferte Seagate zugleich das Festplatten-Modell mit der - mit Abstand - höchsten Ausfallrate von 14,72 Prozent.

Aufs Ganze Jahr betrachtet zeichnet sich laut Backblaze jedoch ein etwas anderes Bild. In puncto Zuverlässigkeit konnten sich demnach Festplatten von HGST vor Toshiba, Seagate und Western Digital behaupten. Unterschiede gibt es jedoch hinsichtlich der Größe: Am häufigsten fielen dem Cloud-Anbieter nach Modelle mit Kapazitäten von fünf und vier Terabyte aus. Am zuverlässigsten liefen dagegen Platten mit drei Terabyte.

Keine Realbedingungen
Freilich: Die Beanspruchung einer Festplatte in einem Datenzentrum ist nicht mit jener im Desktop-PC vergleichbar, zudem ist die Zahl der getesteten Festplatten bei manchen Herstellern zu gering, um allgemeingültige Aussagen über die Zuverlässigkeit zu treffen. Bei einer Stichprobe von knapp 72.000 Festplatten mit Kapazitäten zwischen drei und acht Terabyte liefert das Ranking PC-Besitzern aber immerhin Anhaltspunkte, welche Hersteller besonders zuverlässige Festplatten bauen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
England-Drama
Polizeipferd stirbt bei Fußballmatch-Einsatz!
Fußball International
Ab nach Deutschland
Fix! Oliver Glasner wechselt vom LASK zu Wolfsburg
Fußball National
Mit 79 Jahren
Celtic-Legende Billy McNeill gestorben
Fußball International
„An Seite des Feindes“
Neue IRA bekennt sich zu Mord an Journalistin
Welt

Newsletter