Mo, 24. September 2018

Support verärgert

27.01.2017 14:51

Mobilfunker änderte Name von Kundin in "Idiot"

Was passieren kann, wenn man den Kundendienst verärgert, hat Aaisha Hussain aus dem nordwestenglischen Oldham jetzt am eigenen Leib erfahren müssen. Ein Support-Mitarbeiter des Mobilfunkanbieters O2 änderte ihren Namen kurzerhand in "Idiot".

Angefangen hatte alles mit dem Wunsch nach einer Vertragsänderung, dem ein O2-Mitarbeiter allerdings nicht nachkommen konnte oder wollte. Der Chat, über den Aaisha Hussain ihr Anliegen vorgebracht hatte, wurde einfach unterbrochen. Die Kundin beschwerte sich deshalb mittels Online-Formular über den schlechten Service.

Zu Recht, denn wie sich herausstellte, war das Datenvolumen ihres Mobilfunkvertrags nicht wie gewünscht auf zwölf, sondern nur auf acht Gigabyte erhöht worden. Viel schlimmer aber: Als sich die 23-Jährige deshalb erneut an den Chat-Support wandte, konnte dieser sie in der Datenbank nicht finden. Ihr Mädchenname war von Akhtar in "Idiot" geändert worden.

Sie sei daraufhin in Tränen ausgebrochen, schilderte Hussain der britischen "Sun": "Akhtar ist der Mädchenname meiner Mutter, das ist eine persönliche Angelegenheit. Das ist so kindisch von denen und beschämend."

O2 hat sich inzwischen für den peinlichen Vorfall entschuldigt und Hussain eine Gutschrift von 75 Pfund (rund 87 Euro) als Entschuldigung angeboten. Ein Unternehmenssprecher versprach zudem eine Untersuchung des Vorfalls. Hussain will sich damit jedoch nicht zufrieden geben. Sie kündigte an, sich bei einer Ombudsstelle über das unhöfliche Vorgehen zu beschweren.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.