Di, 11. Dezember 2018

Heimweh

23.01.2017 14:37

Ex-Google-Manager Hugo Barra verlässt Xiaomi

Der chinesische Smartphone-Senkrechtstarter Xiaomi verliert sein Aushängeschild: Der ehemalige Google-Manager Hugo Barra kehrt wieder ins Silicon Valley zurück. Der 40-Jährige war bei Xiaomi seit über drei Jahren für den internationalen Ausbau verantwortlich. Bei Google war er zuvor eine der führenden Figuren bei der Entwicklung des Betriebssystems Android.

Barra machte keine konkreten Angaben zu seinen Plänen für die Zukunft. Das Leben in China fern von seiner Familie und alten Freunden habe auf seine Gesundheit geschlagen, schrieb Barra in einem Facebook-Eintrag zu seinem Abgang. Es sei für ihn Zeit geworden, zurückzukehren. Zugleich sei das internationale Geschäft von Xiaomi auf gutem Weg - so habe es die Marke von einer Milliarde Dollar (940 Millionen Euro) Jahresumsatz in Indien geknackt.

Das 2010 gegründete Unternehmen hatte in China schnell Marktanteile erobert mit der Idee, technisch hochgerüstete Smartphones günstig über das Internet zu verkaufen. Inzwischen machen Xiaomi aber andere Anbieter mit einem ähnlichen Geschäftsmodell verstärkt Konkurrenz und die Firma setzt auf Service und Inhalte wie Video sowie ein Komplett-Angebot von vernetzter Haushaltstechnik vom Reiskocher bis zum Luftreiniger.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star wehrt sich
Nur Rumpelkicker bei Schalke? Schöpf: „Blödsinn!“
Fußball International
Heimir Hallgrimsson
Islands EM-Held geht in die Wüste
Fußball International
Zehn Stunden Vorsprung
Wo versteckt sich Michelles Mörder?
Oberösterreich
„Heißer Feger“
Herzogin Meghans alter Lebenslauf aufgetaucht
Video Stars & Society
Familie unter Schock
„Sehe immer Michelles aufgerissene Augen!“
Oberösterreich
Streit eskalierte
Polizist bei Massenschlägerei schwer verletzt
Oberösterreich
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.