Do, 16. August 2018

Gut festhalten!

04.01.2017 12:05

Predator 21 X: Das kostet das Mega-Gaming-Notebook

Vorgestellt hatte Acer das Predator 21 X bereits auf der IFA im vergangenen Herbst. Zum Auftakt der CES in Las Vegas verriet der taiwanesische PC-Hersteller jetzt, wann das Monstrum von einem Gaming-Notebook auf den Markt kommen soll - und vor allem, zu welchem Preis.

Knapp zehn Kilo bringt Acers Gaming-Notebook auf die Waage - und damit mehr als so mancher Desktop-PC. Dafür hat das Predator 21 X aber auch einiges zu bieten: Zwei Nvidia-Grafikkarten vom Typ GeForce GTX 1080, Intels Core-i7-7820HK-Prozessor, 64 Gigabyte DDR4-2400 RAM, bis zu vier SSDs mit einem Fassungsvermögen von jeweils 512 Gigabyte sowie eine konventionelle 1-Terabyte-Festplatte stecken in dem Trum, dessen gekrümmtes 21-Zoll-IPS-Display bei 120 Bildern pro Sekunde mit 2560 x 1080 Pixeln auflöst.

Dass so viel Power nicht günstig ist, dürfte wenig überraschen; der tatsächliche Preis dann aber vermutlich doch: Wie Acer am Dienstag mitteilte, liegt der Preis für den ab Februar in Deutschland in nur einer Ausstattungsvariante erhältlichen Predator 21 X bei überaus stolzen 9999 Euro.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.