Di, 17. Juli 2018

Der erste der Welt

08.11.2016 12:05

HP4 Race: BMW bringt Voll-Carbon-Supersportler

BMW bringt das erste komplette Carbon-Rennmotorad mit Carbon-Hauptrahmen auf den Markt - in der zweiten Jahreshälfte 2017. Auf der EICMA in Mailand zeigen die Münchner den "Advanced Prototype" des Kohle-Herbrenners stolz her, mit Infos halten sie sich aber noch vornehm zurück. Der Name: HP4 Race. Oder auch: Münchens Antwort auf die Ducati 1299 Superleggera.

Fakt ist: Rahmen und Verkleidung bestehen vollständig aus Kohlefaser, ebenso die Felgen. Carbon natürlich auch am serienmäßigen Akrapovic-Auspuff. Keine Frage, weil offensichtlich, ist, dass das Gerät auf dem aktuellen Supersportler BMW S 1000 RR basiert.

Der Motor stammt ebenfalls vom Erfolgs-Superbike ab, der zwar nominell nur 199 PS hat, aber in der Realität die 200 knackt. Die Leistung der HP4 Race? Kein Kommentar, aber höchstwahrscheinlich darf sie auch offiziell über 200 PS leisten.

"Advanced Prototype" nennen sie das Ding, weil es schon extrem nah an der Serie ist, Rahmen und Felgen werden nicht mehr verändert, die Verkleidung eventuell schon. Wobei auch "Serie" wahrscheinlich nicht ganz der richtige Ausdruck ist, denn die BMW HP4 Race wird in "streng limitierter" Auflage handgefertigt, die Stückzahl wird noch nicht verraten.

Straßenzulassung brauchen wir nicht zu erwarten, aber wer weiß? Vielleicht schrauben sie ja noch einen Kennzeichenhalter dran und passen Scheinwerfer in die Verkleidung ein. Andererseits wären seitliche Rückstrahler eine echte Niederlage fürs Design. Aber das ist ein Kennzeichenhalter auch und die Ducati 1299 Superleggera ist auch zulassungsfähig.

Dem Namen nach ist die HP4 jedenfalls für die Rennstrecke geboren und wird dort wohl keine Gefangenen machen. Serienmäßig an Bord ist die komplette 2D-Telemetrie, die ja bereits für die BMW S 1000 RR erhältlich ist.

Mit der aktuellen RR (bzw. genauer gesagt mit der Vorgängerin, denn sie wurde ja stark überarbeitet) setzte BMW einen neuen Benchmark bei den Superbikes, seit Neuestem haben so ziemlich alle wesentlichen Konkurrenten aufgeschlossen. Da war es Zeit für die perfektionsorientierten Bayern, einen draufzusetzen.

Wollen Sie den Preis wissen? Wir auch. Aber wie viel Kohle sie für das Carbon-Teil aufrufen, wollen sie einfach noch nicht verraten...

Aus dem Video-Archiv: Die BMW S 1000 RR

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.