Mo, 19. November 2018

Handys konfisziert

16.08.2016 12:47

Nordkoreas Olympia-Athleten haben Samsung-Verbot

Samsung, einer der offiziellen Sponsoren der olympischen Spiele, hat den Athleten in Rio 12.500 Stück seines Top-Smartphones Galaxy S7 geschenkt - in einer limitierten Edition. Allerdings dürfen nicht alle Olympioniken die Handys auch behalten: Offenbar hat die nordkoreanische Olympia-Delegation die Handys des Konzerns aus dem verhassten Süden konfisziert.

Samsung hat einem Bericht des Radiosenders "Radio Free Asia" zufolge eigens eine limitierte Edition seines Galaxy S7 für die Olympioniken bauen lassen und die 12.500 Handys bei der Eröffnung der Sommerspiele an die Athleten verteilen lassen. Die Nordkoreaner haben allerdings keine Smartphones bekommen.

Handys für Nordkoreaner wurden abgefangen
Der Grund: Offenbar hat ein Team-Manager die Geschenke abgefangen, bevor die Athleten sie bekommen haben. Wo die 31 Smartphones für die nordkoreanischen Sportler nun sind, ist unbekannt. Die Sportler haben sie jedenfalls nicht erhalten: Das hat eine nordkoreanische Tischtennis-Athletin bestätigt.

Dieses Vorgehen ist südkoreanischen Athleten in Rio zufolge nicht unüblich bei den Nordkoreanern. Das stalinistische Regime des Kim Jong Un will offenbar unbedingt vermeiden, dass Infos und Nachrichten aus der Außenwelt in den abgeschotteten Staat vordringen - und Smartphones böten diese Möglichkeit.

Nord- und Südkorea offiziell noch immer im Krieg
Hinzu kommt: Nordkorea und Südkorea befinden sich offiziell immer noch im Kriegszustand. Zwar gilt seit 1953 ein Waffenstillstand, ein Friedensvertrag wurde aber nie unterzeichnet. Ein Smartphone aus Südkorea mit nach Hause zu bringen, würde vom Regime also womöglich als Affront der Athleten aufgefasst.

Samsung beschenkt Olympia-Athleten in Rio übrigens nicht zum ersten Mal mit teuren Smartphones. Auch bei den Winterspielen in Sotschi vor zwei Jahren war Samsung bereits einer der Hauptsponsoren und verschenkte Smartphones an die Athleten - freilich unter der Auflage, dass sie sich während der Spiele nicht mit Geräten anderer Hersteller in der Öffentlichkeit zeigen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.