Di, 21. August 2018

Zu viel versprochen

04.08.2016 12:21

Mercedes stoppt Spot über selbstfahrende E-Klasse

Mercedes-Benz ist quasi in die eigene Falle getappt. In Sachen selbstfahrende E-Klasse heißt es immer, es handelt sich nur um Assistenzsysteme und der Fahrer muss immer Herr der Lage sein. In den USA haben sie jetzt hingegen einen Werbespot gelauncht, der die Limousine als selbstfahrend propagiert. Und müssen ihn prompt zurückziehen.

An der Falle hat Tesla natürlich ein gutes Stück mitgeschaufelt. Elon Musk und sein glaubensgemeinschaftsähnliches Unternehmen lehnt sich beim autonomen Fahren noch weiter aus dem Fenster.

Nun also der Werbespot. Während die Studie F 015, die ihre Insassen gemütlich autonom kutschiert, von einer neuen E-Klasse überholt wird, ertönt eine Stimme aus dem Off: "Ist die Welt wirklich bereit für ein Auto, das selbst fahren kann? Bereit oder nicht, die Zukunft ist da." Danach nimmt der Fahrer der E-Klasse seine Hände vom Steuer.

Mehr hat es nicht gebraucht, um US-Verbraucherschützer zu verärgern. "Die Werbung führt wahrscheinlich zur Täuschung vernünftiger Verbraucher, indem die E-Klasse als selbstfahrend dargestellt wird, obwohl sie es nicht ist", heißt es in einem Beschwerdebrief von Consumer Reports an die US-Handelsbehörde FTC.

Mercedes-Benz hat den Spot inzwischen zurückgezogen. Bei der neuen E-Klasse von einem sicher selbstfahrenden Auto zu sprechen, ist durchaus kritikwürdig. Trotz ihrer hochentwickelten Assistenzsysteme. Im krone.at-Test auf einer vom Hersteller ausgewählten Teststrecke wäre es zu einigen gefährlichen Situationen gekommen, hätte der Fahrer nicht reagiert. So kam es bei Verwendung des Überholassistenten unter bestimmten (häufigen) Situationen dazu, dass der Wagen nach rechts die Spur verließ, während er die linke beobachtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.