Di, 23. Oktober 2018

Keine Selbstlöschung

07.07.2016 09:47

Snapchat: User dürfen bald ihre Fotos speichern

Der Foto-Dienst Snapchat wurde damit groß, dass angesehene Bilder von allein verschwinden. Künftig können Nutzer in der App aber zumindest die eigenen Bilder dauerhaft speichern - und auch durchsuchen.

Snapchat, das mit sich selbst löschenden Bildern populär geworden ist, gibt Nutzern jetzt auch die Möglichkeit, ihre Fotos dauerhaft zu speichern. Die Funktion "Memories" solle ein durchsuchbares Bildarchiv innerhalb der App bieten, erklärte der Fotodienst in einem Blogeintrag.

So werde es genügen, Suchbegriffe wie "Hund" oder "Hawaii" einzutippen, um entsprechende Fotos zu finden. Die "Memories"-Funktion werde schrittweise innerhalb des nächstens Monats eingeführt, hieß es.

Snapchat ist für viele User zentrale Kamera-App
Snapchat reagiert damit darauf, dass viele Nutzer die App auch als ihre zentrale Kamera-Anwendung einsetzen. Zuvor wurde bereits die Funktion "Story" eingeführt, in der Bilder und Videos eines Tages auf einen Blick zu sehen sind.

Snapchat ist vor allem bei jüngeren Leuten populär und kommt laut einem Bericht des Finanzdienstes Bloomberg auf 150 Millionen Nutzer täglich. Neben Bildern, die sich nach dem Ansehen automatisch löschen, machte Snapchat auch Sticker populär, mit denen sich Fotos verändern lassen.

Vor kurzem führte auch Twitter sie ein. Bei Facebook blieben Versuche, Snapchat eine eigene App mit verschwindenden Bildern entgegenzusetzen, erfolglos - zum weltgrößten Online-Netzwerk gehört aber die Foto-App "Instagram" mit über 500 Millionen Nutzern.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.