Sa, 20. Oktober 2018

Auf dem Vormarsch

30.09.2015 12:45

Roboter erobern zunehmend private Haushalte

Noch sind Service-Roboter eine Ausnahme in den privaten Haushalten in aller Welt. Das wird sich nach der "Roboter-Weltstatistik 2015" des Fachverbands International Federation of Robotics aber bald ändern. "Bis 2018 wird der Absatz privat genutzter Service-Roboter weltweit auf rund 35 Millionen Einheiten steigen", teilte der Verband am Mittwoch in Frankfurt mit. Vor allem Haushaltsroboter wie Staubsauger, Rasenmäher oder Fensterputzer stünden demnach mit gut 25 Millionen Einheiten ganz oben auf der künftigen Einkaufsliste privater Kunden.

Von diesen Zahlen ist die Branche zwar noch weit entfernt, aber das Wachstum ist rasant, wie Experte Martin Hägele betont: "Der Verkauf von Haushaltsrobotern für private Kunden sei 2014 im Jahresvergleich zum zweiten Mal in Folge um 28 Prozent auf zuletzt drei Millionen Einheiten geklettert.

Zudem hätten Unterhaltungs- und Freizeitroboter im Vorjahr ein Verkaufsplus von 40 Prozent gegenüber dem 2013 verzeichnet, während der Absatz professioneller Service-Roboter etwa für die Landwirtschaft oder die Logistik um 11,5 Prozent stieg.

Getrieben von der Automatisierung des Automobilsektors und der Elektro- und Elektronikindustrie traut der Verband auch Industrie-Robotern bis 2018 jährliche Wachstumsraten von 15 Prozent zu. Damit würden sich die verkauften Einheiten auf rund 400.000 Roboter fast verdoppeln. 70 Prozent des Absatzvolumens entfallen auf die fünf größten Märkte China, Japan, USA, Südkorea und Deutschland.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.