Mi, 26. September 2018

"Abhörsicher"

20.08.2015 14:44

GMX führt kostenlose PGP-Verschlüsselung ein

Der E-Mail-Anbieter GMX hat am Donnerstag eine kostenlose PGP-Verschlüsselung für seine 1,7 Millionen Kunden eingeführt. Mit der Technologie können Mails so verschlüsselt werden, dass nur Sender und Empfänger Zugriff auf Nachrichten und Anhänge haben.

"Egal ob über den Internet-Browser oder die GMX-App auf dem Smartphone - jetzt kann jedermann mit einer Profi-Technologie verschlüsseln, die bisher einige technische Vorkenntnisse erforderte", sagte GMX-Geschäftsführer Jan Oetjen in einer Aussendung.

Bei der PGP-Verschlüsselung setzt der E-Mail-Anbieter auf die Open-Source-Software Mailvelope. Für den PC-Browser gibt es ein Plug-in, das in die bisherige Nutzeroberfläche von GMX integriert wird und Inhalte sowie Mail-Anhänge vor dem Versenden verschlüsselt. Die App für Android und iOS verfügt nach einer Aktualisierung automatisch über die PGP-Erweiterung.

PGP ist die Abkürzung für den weltweit anerkannten Sicherheitsstandard "Pretty Good Privacy" und nutzt das sogenannte Public-Key-Verfahren. Dabei gibt es für jeden Nutzer ein eindeutig zugeordnetes Schlüsselpaar: den öffentlichen und den privaten Schlüssel. E-Mails an einen Empfänger werden mit dessen öffentlichem Schlüssel codiert und können dann mithilfe seines privaten Schlüssels ausschließlich von ihm selbst entschlüsselt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.