Mo, 20. August 2018

Strategischer Dialog

25.06.2015 09:11

Obama fordert von China Ende der Cyberspionage

US-Präsident Barack Obama hat von China "konkrete Schritte" gegen Cyberkriminalität gefordert. Dies teilte das Weiße Haus nach einem Treffen Obamas mit einer chinesischen Regierungsdelegation im Rahmen des jährlich stattfindenden strategischen Dialogs beider Länder in Washington mit.

Bei der Zusammenkunft habe der Präsident "die Besorgnis der USA angesichts des chinesischen Verhaltens angesprochen". Dies gelte sowohl für den Bereich der Kriminalität im Internet als auch bei den Inselstreitigkeiten zwischen Peking und anderen Anrainerstaaten im Südchinesischen Meer.

Rund 400 chinesische Regierungsvertreter hielten sich am Dienstag und Mittwoch zu dem strategischen Dialog in Washington auf. Bei dem Gespräch mit Obama ging es auch um den für September geplanten Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Washington.

China in den USA unter Schnüffelverdacht
Die US-Regierung – sie ist beim Thema Cyberspionage nach den Snowden-Enthüllungen selbst in die Kritik geraten - verdächtigt China immer wieder, hinter weltweiten Cyberattacken zu stehen. Unter anderem wurde Peking in Medienberichten für den jüngsten Angriff auf die Personalverwaltung der US-Regierung verantwortlich gemacht, bei dem persönliche Daten von bis zu vier Millionen aktiven und ehemaligen Regierungsangestellten abgegriffen worden waren.

Für Spannungen zwischen Washington und Peking sorgt zudem das Vorgehen Chinas im Südchinesischen Meer. China beansprucht fast das gesamte Südchinesische Meer für sich - auch rohstoffreiche Regionen vor den Küsten von Malaysia, Vietnam und den Philippinen. Satellitenbilder hatten kürzlich gezeigt, dass China an den umstrittenen Spratly-Inseln Land aufschüttet und auf einem der Riffe offenbar sogar eine Start- und Landebahn für Flugzeuge baut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.