Do, 16. August 2018

Lust-Food für zwei

11.02.2015 14:13

Die besten Scharfmacher für den Valentinstag

Gemeinsam eine Erdbeere essen, Schokolade von seiner Brustwarze lecken, einen Lutscher in ihren Mund stecken - essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern pure Lust! Wir verraten Ihnen, mit welchem Lust-Food Sie den diesjährigen Valentinstag würzen können.

Für ein scharfes Abendessen empfiehlt es sich, auf die Optik sowie Inhaltsstoffe, die das Blut in Wallung bringen, zu achten:

Da gibt es Phallussymbole wie den Spargel, die Banane oder die Gurke. Diese sollten, wenn sie der Verführung eines Mannes dienen sollen, natürlich nicht geschnitten werden! Das könnte zum gegenteiligen Effekt führen. An das weibliche Geschlechtsorgan erinnern hingegen Feigen, Granatäpfel und Austern. Bei Letzteren wirken neben der Form zusätzlich die Inhaltsstoffe potenzsteigernd. Sie beinhalten nämlich Zink und Eiweiß - diese kurbeln die Produktion des männlichen Sexualhormons Testosteron an. Die Sexualhormone beider Geschlechter angeregt werden außerdem von den Vitaminen E und C (zum Beispiel in Beeren), Kalzium (Milchprodukte) und Magnesium (Samen, Nüsse, Vollkorn).

Scharfmacher im wahrsten Sinne des Wortes sind Gewürze. Chili, Cayenne, Curry und Kurkuma fördern die Durchblutung und bringen damit den Unterleib in Schwung. Safran, das teuerste Gewürz der Welt, wirkt appetitanregend - in zweideutiger Hinsicht. Mit ihrem Duft verführen Vanille und Zimt.

Für Hitze sorgen Paprika und Ingwer, die die Durchblutung steigern. Die Verführungskombination schlechthin sind Erdbeeren und ein Gläschen Champagner. Wenig Alkohol wirkt belebend, die Erdbeere gilt als Symbol der Fruchtbarkeit.

Schokolade ist das beliebteste Mitbringsel am Valentinstag. Der Inhaltsstoff Phenylethylamin gilt als aphrodisierend - doch nur in riesigen Mengen, die man niemals essen könnte. Macht nichts: Denn Schokolade kann prima ins erotische Liebesspiel eingebaut werden.

Verboten sind an diesem Abend: Knoblauch, Bohnen und Nikotin. Sie können nämlich selbst die motiviertesten Pärchen auseinandertreiben. Knoblauch und Nikotin sorgen für schlechten Mundgeruch, Bohnen verursachen Blähungen - keine guten Voraussetzungen für einen romantischen Abend zu zweit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.