Fr, 17. August 2018

Deal mit Spotify

29.01.2015 09:04

Sony: "Music Unlimited" wird "PlayStation Music"

Sony gibt sein bisher in Eigenregie betriebenes Musikangebot auf und setzt künftig auf eine Kooperation mit Spotify. Der schwedische Streamingdienst werde ab Frühjahr hinter dem neuen Service "PlayStation Music" stehen, kündigte Sony am Mittwoch an.

"PlayStation Music" soll dem japanischen Elektronikkonzern zufolge auf den hauseigenen Spielkonsolen sowie Xperia-Smartphones und -Tablets laufen. Der bisherige Musikdienst "Music Unlimited" wird mit 29. März eingestellt. Kunden sollen einem Blogeintrag zufolge von Ende Februar an den letzten Monat lang kostenlosen Zugang zu dem bisherigen Musikangebot erhalten.

Ob "PlayStation Music" auch in Österreich erhältlich sein wird, ist derzeit nicht bekannt. Von den 41 Ländern, in denen der Dienst zum Start verfügbar sein soll, nennt Sony lediglich Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien.

Für Gamer interessant sein dürfte in jedem Fall die Funktion, Songs während des Spielens zu streamen und somit jedem Spiel einen ganz individuellen Soundtrack zu verpassen.

Spotify gilt als der Marktführer bei Streamingdiensten. Das schwedische Start-up hat 60 Millionen Nutzer, von denen ein Viertel zahlende Abonnenten sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.