Di, 18. Dezember 2018

Keine Fluchtgefahr

01.12.2014 08:47

Kim Dotcom muss nicht in Untersuchungshaft

Kim Dotcom bleibt bis zur Entscheidung über seine Auslieferung an die USA in Freiheit. Dies entschied ein neuseeländisches Gericht am Montag. Es gebe keine Anzeichen dafür, dass Dotcom fliehen könnte, sagte der zuständige Richter. "Mega und ich sind frei", twitterte Dotcom wenig später. Die US-Justiz will dem 40-Jährigen, der mit der Tauschplattform MegaUpload ein Vermögen verdient hatte, wegen Urheberrechtsverletzungen, Unterschlagung und Geldwäsche den Prozess machen.

Dotcom, der eigentlich Kim Schmitz heißt, war im Jänner 2012 auf seinem neuseeländischen Anwesen festgenommen, einen Monat später aber auf Kaution wieder freigelassen worden. Die USA fechten seine Entlassung auf Kaution an. Dotcom hat die Sorge geäußert, sich mangels Geld nicht weiter verteidigen zu können und ins Gefängnis zurück zu müssen. Der nächste Termin zur Prüfung seiner Auslieferung ist für kommenden Juni angesetzt.

In den USA drohen Dotcom bei einer Verurteilung bis zu 20 Jahre Haft. Er wird beschuldigt, unrechtmäßig 175 Millionen Dollar (rund 140 Millionen Euro) eingenommen zu haben. Sowohl die US-Musikindustrie als auch die großen Hollywood-Studios haben Schadenersatzklagen eingereicht.

MegaUpload bot seinen Nutzern an, Daten im Internet zu speichern und dort auch anderen zur Verfügung zu stellen. Dies ist an sich nicht illegal, allerdings wurde die Plattform vor allem dazu genutzt, Raubkopien von Musik, Filmen und Software zu verbreiten. Die US-Behörden schlossen die Plattform deshalb im Jänner 2012.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Sensation! Dortmund stolpert, Hinteregger trifft
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.