Mo, 25. Juni 2018

Von Syrien-Rebellen

04.07.2014 09:53

Twitter-Account der israelischen Armee gehackt

Unbekannte haben kurzzeitig den Twitter-Account der israelischen Streitkräfte übernommen. Sprecher Peter Lerner räumte den Vorfall vom Donnerstagabend ein und entschuldigte sich für inkorrekte Tweets. Nach Angaben der Tageszeitung "Haaretz" steckte hinter der Hacker-Attacke die sogenannte "Syrian Electronic Army", eine Hackertruppe syrischer Rebellen.

Über den Account der israelischen Streitkräfte verbreiteten die Aktivisten demnach Mitteilungen wie "Lang lebe Palästina" und "Warnung: Möglicher Austritt von Radioaktivität nach dem Einschlag zweier Raketen in der Nuklearanlage in Dimona".

Die Tweets wurden binnen Minuten gelöscht. Der Kurznachrichtendienst Twitter spielt nicht nur für Israels Armee, sondern auch für deren Gegner eine wichtige Rolle bei der Verbreitung von Informationen und Propaganda.

Islamisten setzen auf Twitter und Hacker
Erst kürzlich wurde bekannt, dass Terrororganisationen wie ISIS im Irak bei ihren Aktionen verstärkt auf Online-Propaganda setzen und entsprechend begabte Social-Media-Experten in ihren Reihen haben.

Im Irak wurde zudem beobachtet, dass die Zahl der Hackerangriffe seit dem Krieg gegen die ISIS-Kämpfer explodiert (siehe Infobox). Dass sich in den Reihen der ISIS, der gute Verbindungen zu syrischen Rebellen nachgesagt werden, auch versierte Hacker befinden, ist also zu erwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.