Mi, 15. August 2018

Nacktfotos geklaut

15.09.2011 09:41

FBI untersucht Hackerangriffe auf Prominente

Die amerikanische Bundespolizei untersucht mögliche Hackerangriffe auf Prominente. Ein Opfer soll laut US-Medien Schauspielerin Scarlett Johansson sein - angeblich kursieren Nacktfotos des Stars im Netz.

"Ich kann bestätigen, dass das FBI eine Serie von Computerzugriffen untersucht, die auf bekannte Persönlichkeiten abzielten", sagte FBI-Sprecherin Laura Eimiller am Mittwoch der "Los Angeles Times", ohne jedoch Namen zu nennen.

Das Internetportal FoxNews.com berichtete hingegen, im Internet seien Nacktfotos Johanssons zu finden. Das FBI würde dem Fall nachgehen, möglicherweise seien Handy-Hacker am Werk gewesen. Auch die Schauspielerkollegen Mila Kunis und Justin Timberlake sollen Opfer des Internetangriffs geworden sein (siehe Infobox).

Bereits im März hatte die US-Bundespolizei gegen einen Ring von Hackern ermittelt, die in Handys und E-Mail-Accounts von rund 50 prominenten Frauen eingedrungen sein waren, um Fotos und Videos zu stehlen.

Laut "The Hacker News" hätten Angreifer wegen der ausführlichen Berichterstattung über das Privatleben der Stars oft wenig Mühe, Passwörter von Prominenten zu erraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.