Do, 20. September 2018

Finnen glücklos

06.05.2011 09:33

Samsung entthront Nokia in Westeuropa

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat den jahrelangen Handymarktführer Nokia in Westeuropa vom Thron gestoßen. Nach Angaben des Marktforschungs-Unternehmens IDC vom Donnerstag verkaufte Samsung in der Region im ersten Vierteljahr erstmals mehr Mobiltelefone als der zuletzt glücklose finnische Konzern.

Die Verkäufe von Samsung hätten innerhalb eines Jahres um fünf Prozent angezogen, während Nokia zehn Prozent weniger Telefone losgeschlagen habe. Samsung erreichte damit einen Marktanteil von 29 Prozent und überholte den Rivalen, der nur noch auf 28 Prozent kommt, wie IDC erklärte.

Nokia hat derzeit schwer zu kämpfen: Bei hochwertigen Smartphones hat das Unternehmen Apples Trendsetter iPhone noch immer kaum etwas entgegenzusetzen. Gleichzeitig jagen ihm asiatische Konkurrenten in dem eigentlich von ihm dominierten Revier für günstigere Handys Kunden ab. Beim weltweiten Umsatz mit Handys hat Apple dank des iPhone-Siegeszugs nach Angaben von Marktforschern Nokia bereits überrundet. Der US-Computerkonzern verkauft zwar viel weniger Geräte als Nokia, macht dies jedoch mit deutlich höheren Preisen wett.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.