24.11.2021 13:25 |

Privatsphäresorgen

Partner Amazon: Wirbel um schottische Impfpass-App

Nach fast zwei Jahren Pandemie sind Impfpass-Apps vielerorts alltäglich: Wer ins Gasthaus, Stadion oder auf ein Konzert will, muss einen QR-Code vorzeigen und einscannen lassen. So auch in Schottland, wo eine Passage in den Datenschutzbestimmungen der Impfpass-App für Aufregung sorgt. Darin heißt es, die App zum schottischen Grünen Pass verschicke Daten an Amazon: Datenschützer sind besorgt.

Die Passage sorgte für Aufregung in schottischen Medien wie dem „Daily Record“: Im „Kleingedruckten“ der Impfpass-App heißt es, die Anwendung teile Daten mit US-Firmen wie Amazon und Microsoft, auch eine auf KI-Gesichtserkennung spezialisierte Firma wird erwähnt.

Bürgerrechtler besorgt wegen Datenschutz
Datenschützer und die Opposition sind besorgt. Sam Grant von der NGO Liberty: „Es ist äußerst besorgniserregend, dass hier Daten mit Dritten geteilt werden, ohne dass die Leute davon wissen oder eine Möglichkeit haben, das abzustellen.“ Er warnt im Zusammenhang mit 2G-Regelungen generell vor einer „Zwei-Klassen-Gesellschaft“ und vor schwindendem Vertrauen in die Politik. Auch von der Opposition und den Nutzern hagelt es Kritik. Im Google Play Store und Apples App Store wird die Impfpass-App mit Ein-Stern-Bewertungen abgestraft.

Seitens der Macher der Impfpass-App heißt es wörtlich, dass persönliche Daten mit den genannten Unternehmen „temporär“ geteilt würden, um den Betrieb der App sicherzustellen, die US-Firmen aber keinen Zugriff darauf hätten. Das legt nahe, dass Amazon, Microsoft und die übrigen Partner als Technologie- und Cloud-Dienstleister hinzugezogen wurden: Die IT-Riesen aus den USA sind nicht nur führend bei Online-Shopping und Software, sondern gehören auch zu den größten Cloud-Anbietern der Welt und zählen zahlreiche Regierungen und Privatunternehmen zu ihren Kunden.

Österreichisches Pendant basiert auf Open-Source
In Österreich wird die App für den Grünen Pass vom Bundesrechenzentrum (BRZ) bereitgestellt. Als Basis diente eine Open-Source-Applikation des Schweizer Bundesamts für Informatik und Telekommunikation. Bei Open-Source-Lösungen ist der Quellcode für jeden einseh- und überprüfbar.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol