21.11.2021 12:14 |

Ermittlungen laufen

Tausende Impfzertifikate in Tauschbörse entdeckt

Die Staatsanwaltschaften in Rom und Mailand haben Ermittlungen eingeleitet, nachdem Archive mit den Impfzertifikaten Tausender Italiener auf einer Filesharing-Plattform im Internet aufgetaucht sind. Die Zertifikate seien echt, jedem zugänglich und könnten einfach heruntergeladen werden, bemängelte die Datenschutzbehörde, die vor einer „gefährlichen Verbreitung“ sensibler Daten warnte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auf Telegram sei ein Video zu sehen, in dem erklärt wird, wie die Datenbank mit einem Filesharing-Programm heruntergeladen werden kann. Die Ermittler warnen vor einem Schwarzmarkt mit sogenannten Grünen Pässen in Italien, die zu Preisen zwischen 250 und 400 Euro erworben werden können. Diese falschen Impfzertifikate seien bei Impfgegnern äußerst begehrt.

Reger Handel mit gefälschten Zertifikaten
Laut dem IT-Security-Unternehmen Check Point sind derzeit 2500 Gruppen auf Telegram aktiv, die gefälschte Impfzertifikate anbieten. Die Nachfrage nach solchen Ausweisen habe sich in den vergangenen Monaten stark ausgeweitet. Die italienische Polizei hatte in den vergangenen Wochen 32 Telegram-Kanäle gesperrt, die gefälschte Pässe anboten.

Der Grüne Pass ist ein EU-weit lesbares Zertifikat, das für den 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) notwendig ist. Um den Grünen Pass zu verifizieren, muss man den QR-Code einscannen, der auf dem offiziellen Dokument zu finden ist. In Italien muss der Grüne Pass seit dem 15. Oktober für den Zutritt zum Arbeitsplatz gezeigt werden.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?