30.11.2004 14:24 |

Neues DVD-Format

Filmstudios unterstützen HD-DVD-Format

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat starke Unterstützer für seinen neuen HD-DVD-Standard gefunden. Wie das Wall Street Journal meldet werden die drei großen Hollywood-Studios Paramount, Universal und Warner Bros. zum Weihnachtsgeschäft 2005 bis zu 24 Titel im HD-DVD-Format auf den Markt bringen.
Die Entscheidung der Hollywood-Größenzugunsten von HD DVD bedeutet einen ersten Sieg für Toshibaim Kampf um das nächste Standard-Format für DVDs mitmehr Speicherplatz. Angeblich soll auch die nächste PlayStationden neuen HD DVD-Standard unterstützen, obwohl Sony selbstversucht das Blu-ray-Format durchzusetzen.
 
Hinter Blu-ray stehen auch Panasonic, Dell, Philipsund JVC. Blu-ray ist damit aber noch lange nicht aus dem Rennen.Sony hat mit seiner Tochter Columbia Pictures sowie dem in Übernahmebefindlichen Hollywood-Studio Metro-Goldwyn-Meyer ein gewaltigesWort mitzureden. Die geplante Vereinbarung Toshibas mit den Filmstudiosist außerdem nicht exklusiv. Die Studios könnten ähnlicheDeals jederzeit auch mit den Blu-ray-Unterstützern abschließen.
 
Mit den ersten Filmen im Blu-ray-Standard wirdallerdings frühestens im Jahr 2006 gerechnet. Der frühereStart zu Weihnachten könnte aber der Hd DVD zum Durchbruchverhelfen. Zu dieser Zeit seien die Konsumenten am ehesten bereit,auf das neue Format zu wechseln. Neben dem neuen HD-DVD-Playerfür rund 1.000 Dollar müsste man auch in ein teuresHigh-Definition-TV-Gerät investieren um von der erhöhtenBildqualität zu profitieren.
 
(red/pte)
Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol