30.11.2004 12:50 |

K.o. durch XP

Englisches Ministerium durch Update lahm gelegt

Ein ungeplantes Windows-Update hat eine britische Behörde lahm gelegt. Eigentlich sollten nur einige wenige Rechner von Windows 2000 auf XP umgestellt werden, aber das Upgrade verbreitete sich automatisch weiter im Netzwerk.
Wie der britische IT-Nachrichtendienst Heiseberichtet, wurden statt der geplanten handvoll PCs insgesamt 80.000Rechner von Windows XP geradezu "befallen".
 
Das Ministerium für Arbeit und Pensionen wardurch das Massen-Update lahm gelegt. Denn viele Installationenverliefen nur unvollständig und wurden von den verzweifeltenUsern abgebrochen. Die gesamte letzte Woche laborierte die Behördean den Zwangs-Updates herum.
 
Der IT-Unfall gehört laut Heise zu den teuerstenPannen der britischen Regierung und soll Millionen Pfund gekostethaben.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol