24.04.2021 12:15 |

Blue Yonder

Panasonic zahlt 7,1 Mrd. Dollar für KI-Spezialist

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic baut sein Geschäft rund um das Lieferketten-Management mit der Übernahme eines US-Softwarespezialisten für Künstliche Intelligenz aus. Für 7,1 Milliarden US-Dollar (5,9 Milliarden Euro) inklusive Schulden würden die restlichen 80 Prozent an Blue Yonder übernommen, teilte Panasonic mit.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Über einen solchen Deal war bereits in den Medien spekuliert worden.Erst vor weniger als einem Jahr war Panasconic mit 20 Prozent bei Blue Yonder eingestiegen. Der Software-Anbieter mit Sitz in Scottsdale (US-Staat Arizona) ist auf Software für das Supply Chain Management spezialisiert, also alles rund um Aufbau und Verwaltung von Logistikketten.

Dabei setzt das vormals als JDA Software firmierende Unternehmen auf Künstliche Intelligenz, um die Nachfrage nach Produkten vorherzusagen. Solche Prognosen helfen Unternehmen unter anderem dabei, ihren Warenfluss automatisiert und effizienter zu steuern.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol