23.12.2010 14:53 |

WTF?

Internet lacht über "WikiLeaks Task Force" der CIA

Der US-Geheimdienst CIA hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, um die Folgen der Enthüllung Tausender Geheimdokumente durch die Internetplattform WikiLeaks zu untersuchen - und damit den Spott der Internetgemeinde auf sich gezogen. Grund: der eigentümliche Name der Arbeitsgruppe.

"WikiLeaks Task Force", kurz WTF, nennt sich die von CIA-Chef Leon Panetta ins Leben gerufene Arbeitsgruppe, die überprüfen soll, ob die jüngst veröffentlichten Dokumente die ausländischen Beziehungen des Geheimdienstes oder seine Einsatze beeinträchtigten, wie Behördensprecher George Little der Nachrichtenagentur AFP verriet.

Bei der Namensgebung der von der Abteilung für Spionage-Abwehr geleiteten Arbeitsgruppe dürfte die CIA jedoch danebengegriffen haben: Unmittelbar nach Bekanntwerden der Information über die geheimdienstliche "WikiLeaks Task Force" machten sich Tausende Internet-User weltweit auf Facebook und Twitter über das Kürzel "WTF" lustig, das im Englischen für "What the fuck?" (höflich ausgedrückt: "Was zum Teufel?") steht.

Mit diesem Kürzel wurden in den vergangenen Tagen und Wochen zahlreiche Informationen über die Verhaftung von WikiLeaks-Mitbegründer Julian Assange kommentiert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol