19.10.2004 14:39 |

Chance für Hacker

Sicherheitslücke in 250 Mio. Handys

Beinahe jedes halbwegs aktuelle Handy ist Java-fähig. Dank der offenen Programmiersprache können auf den Handys überhaupt Spiele und Programme laufen. Doch jetzt hat Java-Erfinder Sun zugeben müssen, dass es eine schwere Sicherheitslücke in der Java-Engine gibt. Weltweit sind rund 250 Millionen Handys betroffen.
Ein Hacker entdeckte die Sicherheitslückenin der J2ME (Java 2 Micro Edition 9) mit der ein Angreifer komplettenSystemzugriff auf das Handy bekommt. So kann das Handy etwa unbemerktteure Mehrwertdienste anwählen oder eine Internet-Verbindungenaufbauen. An die Handy-Hersteller wurde bereits eine reparierteVersion ausgeliefert. Wann ein Update für die bereits rund250 Millionen im Umlauf befindlichen Java-Handys kommt, hängtlaut Handy-Herstellern in erster Linie von Sun ab. Derzeit herrschttrotz der Sicherheitslücke keine akute Gefahr, weil es (noch)keinen Handy-Virus gibt, der dieses Leck ausnützt.
Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol