05.02.2021 05:00 |

8 Tipps

Ermüdung vermeiden: Wellness für die Augen

Bildschirmarbeit, ständiger Gebrauch von Smartphone oder Tablet setzen unseren Sehorganen täglich stark zu. Gönnen wir ihnen eine Auszeit.

Der konzentrierte Blick auf einen flimmernden Monitor bedeutet Schwerarbeit für die Augen. Meist vergessen wir dabei zu blinzeln. Statt 15-mal pro Minute zwinkern wir lediglich 5-mal mit den Lidern. Dadurch wird der Tränenfilm nicht mehr ausreichend verteilt und unsere Sehorgane zu wenig befeuchtet. Sie fühlen sich trocken, gereizt oder müde an. Daher spätestens nach 50 Minuten Bildschirmarbeit (auch im Homeoffice) eine kurze Pause einlegen. Einfache Entspannungsübungen lassen sich gut in den Alltag integrieren:

  1. Palmieren: Setzen Sie sich bequem hin, reiben kurz die Handflächen aneinander. Dann decken Sie mit den warmen Handinnenflächen die Augen für rund 15 Sekunden ab. Lassen Sie die Augen noch geschlossen, während Sie die Hände langsam lösen.
  2. Um die Muskeln zu entspannen, kreisen Sie die Augen langsam nach oben, unten, rechts und links.
  3. Stellen Sie sich bei geschlossenen Lidern eine liegende Acht in der Luft vor. Zeichnen Sie diese mit rollenden Augen nach.
  4. Massieren Sie für etwa eine Minute mit kreisenden Bewegungen den knöchernen Rand der Augenhöhlen. Dies regt die Durchblutung an.
  5. Abwechselndes Nah-Fern-Sehen: Halten Sie einen Stift in rund 30 cm Abstand vor die Nase. Fixieren Sie nun abwechselnd den Stift und andere Gegenstände (z. B. Pflanzen), die sich weiter weg befinden.
  6. Lüften Sie den Raum, um sauerstoffreiche Luft hereinzulassen. Nutzen Sie die Gelegenheit, und entspannen Sie beim Blick ins Freie.
  7. Linderung bei geschwollenen Augen: Legen Sie zwei dicke Gurkenscheiben auf die geschlossenen Lider. Der Saft schenkt Feuchtigkeit, beruhigt und mildert Schwellungen. Außerdem haben die Sehorgane eine Ruhepause.
  8. Kompressen mit Augentrost: 1 Tl Tee mit einer Tasse siedendem Wasser aufgießen, 8 Minuten ziehen lassen, abseihen und warten, bis der Tee abgekühlt ist. Kompresse oder Watte-Pad in den lauwarmen Aufguss tauchen und für zehn Minuten auf die geschlossenen Lider legen.

Auch eine gelegentliche Smartphone- und Tablet-Abstinenz, vor allem jedoch der Verzicht darauf vor dem Einschlafen, wird immer wieder von Augenärzten empfohlen.

Regina Modl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol