13.11.2020 08:55 |

Coronavirus-Krise

Mutter von Herzogin Kate: Weihnachten ohne  Enkel

Diese Weihnachten wird es auch bei den britischen Royals und ihren Verwandten keine großen Familienfeiern geben. Herzogin Kates Mutter Carole Middleton hat jetzt verraten, was sie trotzdem für ihre Enkelkinder Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und Pippa Middletons Sohn Arthur plant.

Normalerweise lädt Carole Middleton ihre Enkelkinder George, Charlotte, Louis und Arthur jedes Jahr kurz vor den Festtagen zu sich ein, damit jedes der Kinder in ihrem Haus einen eigenen kleinen Weihnachtsbaum und einen großen Familienbaum schmücken. Es ist ein großer Spaß für die Kleinen und Großen. In diesem Jahr ist aufgrund der Coronavirus-Krise alles anders und die Kinder können nicht zu ihr kommen.

„Müssen uns erinnern, was Weihnachten wirklich wichtig ist“
Die gute Festtagslaune lässt sich die Mutter der Herzogin von Cambridge deshalb aber nicht verderben. Sie hat jetzt in einem Posting auf der Instagramseite ihrer Party-Deko-Firma Party Pieces verraten, dass die Enkelkinder dieses Mal über ein Videotelefonat mit ihr die Weihnachtskugeln und Baumanhänger aussuchen werden.

Zu einem Foto von sich in einer glitzernden Hose zu einem schwarzen Samtpullover vor einem in Gold-weiß geschmückten weihnachtlichen Gabentisch schrieb sie, man könne in diesem Jahr vielleicht nicht zusammenkommen, „aber nach einem Jahr wie 2020 müssen wir uns daran erinnern, was dieses Weihnachten wirklich wichtig ist.“ Für sie sei es wichtig, sich mit ihrer Familie verbunden zu fühlen.

„Normalerweise lasse ich mir von meinen Enkeln helfen, den Baum zu schmücken. In diesem Jahr werde ich sie per Videoanruf bitten, zu entscheiden, welche Dekoration wohin kommt.“ Liebevoll fügt sie hinzu: „Möglicherweise muss es später geschmackvoll neu arrangiert werden.“

Zitat Icon

Nach einem Jahr wie 2020 müssen wir uns daran erinnern, was dieses Weihnachten wirklich wichtig ist.

Carole Middleton

Spekulationen über Weihnachtspläne der Queen
Über die Pläne der Königsfamilie für Weihnachten wird in britischen Medien spekuliert. Es heißt, dass Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip Weihnachten auf Schloss Windsor verbringen könnten. Es würde das erste Mal seit 1987 sein, dass die 95-jährige Monarchin und ihr 99-jähriger Ehemann nicht auf dem königlichen Landgut Sandringham feiern. Alljährlich hatte das Paar dort bis zu 30 Familienmitglieder für die Feiertage zu Gast.

Gemunkelt wird aber auch, dass die Queen und Philip nun ein gemütliches, kleines Weihnachtsfest im Wood Farm Cottage planen könnten. Nur ein paar treue Bedienstete müssten sie dorthin begleiten und niemand auf Sandringham müsste dann für die Queen extra für mehrere Wochen in Quarantäne.

Das Bauernhaus auf dem Gelände von Sandringham in Norfolk dient Philip seit seinem Rückzug von seinen royalen Verpflichtungen als Alterssitz. Prinz William und Herzogin Kate wohnen auf dem Landsitz Anmer Hall ganz in der Nähe und könnten nach einer Quarantäne-Zeit die königlichen Urgroßeltern mit ihren Kindern besuchen.

Bereits fix zu sein dürfte, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan mit ihrem Sohn Archie nicht aus den USA anreisen werden, um Weihnachten in der Heimat des Prinzen zu feiern. Berichten zufolge plane Meghan bereits ein großes amerikanisches Weihnachtsfest mit Strümpfen am Kamin und vielen Geschenken am ersten Weihnachtsmorgen unter dem Christbaum. Die britische Königsfamilie feiert traditionell Weihnachten nach deutschem Brauch und macht die Bescherung am Heiligen Abend. 

Scherz-Geschenke und gemeinsamer Gottesdienst
Berühmt ist der Brauch der Königsfamilie sich mit lustigen Scherz-Geschenken zu erheitern oder die Queen mit einer ganz persönlichen Kleinigkeit zu überraschen. Als Herzogin Kate 2011 zum ersten Mal mit der Königsfamilie feierte, schenkte sie der Großmutter ihres Ehemannes deshalb ein Glas mit selbstgemachtem Chutney nach dem Rezept ihrer Oma. Am nächsten Tag stand es beim Essen am Tisch.

Ausfallen könnte in diesem Jahr auch der traditionelle gemeinsame Weihnachtsgottesdienst der Königsfamilie am ersten Weihnachtstag in der St. Mary Magdalene Kirche in Sandringham. Die Mitglieder des Königshauses spazieren an diesem Tag immer zu Fuß zur Kirche und wünschen der Bevölkerung frohe Weihnachten. Begeisterung löst es immer aus, wenn Prinz William und Herzogin Kate ihre Kinder mitbringen, die ebenfalls bereits mit den Wartenden plaudern. Prinzessin Charlotte sorgte 2019 für Entzücken, als sie ein ihr geschenktes Blumensträußchen nicht mehr aus der Hand geben wollte. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol