05.11.2020 16:20 |

Kindergesundheit

Große Kids haben später oft Übergewicht

„Lang“ und kaum „Fett auf den Rippen“? Von wegen! Ist ein Kleinkind für sein Alter recht hoch gewachsen, steigt nämlich das Risiko, dass es im Teenager- und Erwachsenenalter an starkem Übergewicht (Adipositas) leidet.

Zu dieser äußerst überraschenden Erkenntnis sind nun amerikanische Forscher gekommen .Die Wissenschafter untersuchten, ob es im Laufe des Heranwachsens einen Zusammenhang zwischen der Größe und dem späteren Body-Mass-Index (BMI) gibt. Dafür nutzten sie eine elektronische Datenbank mit den Gesundheitswerten von 2,8 Millionen Kindern zwischen 2 und 14 Jahren. Sie fanden heraus, dass übermäßig große, sehr junge Burschen und Mädchen später ein viermal (!) so hohes Risiko haben, fettleibig zu werden - im Vergleich zu „normal gewachsenen“ Gleichaltrigen.

Beobachten Eltern, dass ihr Nachwuchs „pummelig“ wird, sollten sie mit einem Arzt darüber sprechen und Ernährungsberatung einholen. Auf mehr Bewegung setzen!

Monika Kotasek-Rissel, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Mai 2021
Wetter Symbol