07.04.2020 15:21 |

WhatsApp bedenklicher

Sicherheitsexperte bewertet die „Stopp Corona“-App

Ein Thema, das die Politik in den letzten Tagen stark beschäftigt hat, war die „Stopp Corona“-App des Roten Kreuzes. Kritiker haben Bedenken zum Datenschutz: Dass die App zwingend installiert werden muss oder jene, die sie installieren, mehr Freiheiten bekommen, halten viele Juristen für verfassungswidrig. Wie die App genau funktioniert und ob es Sicherheitsbedenken gibt, das hat krone.at mit IT-Sicherheitsexperte Christian Kudera vom Zentrum für Informationssicherheit SBA Research besprochen. Er selbst hat sie installiert.

Die App funktioniert wie ein Kontakttagebuch, das Personen alarmiert, wenn sie in Kontakt mit Menschen waren, die positiv auf Corona getestet wurden. Wer sich die App herunterlädt, kann einen sogenannten digitalen Handshake mit Menschen durchführen, mit denen er sich - etwa aus unaufschiebbaren beruflichen Gründen - länger in einem Raum aufhält. Dies geschieht manuell und freiwillig, und Nutzer werden über anonyme Benutzerkennungen registriert.

Wenn ein App-Nutzer dann positiv getestet wird, kann er dies in der App angeben. All jene Nutzer, die einem „Handshake“ mit dieser Person zugestimmt haben, werden dann benachrichtigt und können sich in Selbstisolation begeben.

Grundsätzlich sei die App sicher und datenschutzrechtlich in Ordnung, sagt der Experte. Bedenken gebe es nur insofern, als dass aufgrund des Zeitstempels der digitalen Handshakes möglicherweise Rückschlüsse auf einzelne Identitäten denkbar wären. Die Datenübertragungen erfolgten aber grundsätzlich sparsam und zweckgerichtet, so auch weitere Experten, und das Rote Kreuz sei auch transparent in der Kommunikation.

„Es muss jedem bewusst sein, der sich jetzt wegen der App sorgt, dass, wenn er WhatsApp, Facebook oder sonst eine App nutzt, wesentlich mehr Mobildaten übertragen werden“, fasst Kudera zusammen. Er selbst nutzt die App, deren Datenabdruck relativ minimal sei. Auf lange Sicht möchte das Rote Kreuz den Programm-Code der App öffentlich machen.

Damita Pressl
Damita Pressl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.