12.01.2020 06:00 |

Ransomware-Attacke

Hacker hatten Austria Presse Agentur im Visier

Während der gezielte Hacker-Angriff auf unser Außenministerium weiter für Rätselraten sorgt, wird nun ein weiterer Cyber-Anschlag bekannt - und zwar auf die größte österreichische Presseagentur, die APA.

Bereits im November schlugen die Täter mit einer Erpressersoftware zu und infizierten das IT-System. Die APA versorgt die heimische Medienlandschaft mit 180.000 Nachrichtenmeldungen pro Jahr. Wie jetzt bekannt wurde, haben Hacker im November versucht, die Presseagentur lahmzulegen. „Der Angriff erfolgte mit einer Ransomware“, bestätigt APA-Sprecherin Petra Haller.

Konkret wurden mit der Software Teile von internen IT-Systemen verschlüsselt und so lahmgelegt. Haller: „Die infizierten Teile wurden unmittelbar vom Gesamtsystem getrennt und damit wurde eine weitere Verbreitung ausgeschlossen.“ Die redaktionelle Produktion sei nicht vom Angriff betroffen gewesen, versichert die APA.

Verfassungsschutz nach Alarmierung im Einsatz
Zuerst das Außenministerium (ein „staatlicher Akteur“ wird hinter dem Angriff vermutet) und jetzt die Attacke auf die wichtigste Presseagentur - waren das genau geplante Manöver? Zu Motiv und Hintergründe beim Angriff auf die APA gab es zunächst keine gesicherten Informationen. Haller: „Es gibt keine Hinweise auf einen gezielten Angriff.“ Die Agentur hat jedenfalls das Bundeskriminalamt eingeschaltet und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Bei der APA handelt es sich laut Innenministerium um sogenannte kritische Infrastruktur, das BVT ermittelt. Der Angriff auf das Außenministerium war wesentlich umfassender.

T. Leitner, S. Steinkogler, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.