24.09.2019 10:21 |

Nervige Abstürze

iOS 13 macht Probleme: Neues Update soll helfen

Zum Start seiner neuen elften iPhone-Generation hat der US-Computerkonzern Apple auch das hauseigene Mobilbetriebssystem iOS auf die nächste Versionsstufe gehoben. iOS 13 macht bei vielen Nutzern allerdings Probleme, die iPhone-Gemeinde berichtet von Abstürzen, Problemen mit der Tastatur und verschwundenen E-Mails. Apple will die Probleme mit der eilig nachgereichten Version 13.1 beheben, die ab heute an die iPhone-User verteilt wird.

Seit der Veröffentlichung von iOS 13 vor wenigen Tagen häufen sich laut einem Bericht des IT-Portals „Golem“ Meldungen von iPhone-Nutzern über Probleme mit der neuen Software. Manche berichten selbst am frisch gestarteten iPhone 11 von Abstürzen der Kamera-App, die erst nach dem Neustart des kompletten Geräts verschwinden.

Auch die Bildschirmtastatur soll Faxen machen und gelegentlich hängen bleiben oder Fehleingaben in Spielen erzeugen. iPhone-Nutzer, die Microsoft-Exchange- oder IMAP-Mailpostfächer auf ihren Geräten eingerichtet haben, berichten von verschwundenen E-Mails. Mit einem Trick soll man überdies die PIN-Sperre am Sperrbildschirm überwinden können.

Die vielen gemeldeten Probleme sind auch Apple bewusst, weshalb der iPhone-Riese aus Kalifornien eilig ein Update für iOS 13 zusammengebastelt hat, das ab heute an die User verteilt werden soll. Wer bereits auf iOS 13 aktualisiert hat, sollte die neue Version 13.1 also rasch nachinstallieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter