01.07.2019 08:08 |

Sicherheit im Internet

Österreicher setzen auf Passwörter statt Biometrie

Österreichs Konsumenten setzen nach wie vor lieber auf Passwörter als biometrische Merkmale, wenn es um die Sicherheit im Internet und speziell beim Bezahlen geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Zahlungsdienstes Paysafe hervor. 81 Prozent bevorzugen demnach Passwörter, während sich nur 66 Prozent vorstellen können, auch biometrische Merkmale in Betracht zu ziehen. Eine Identifizierung via Smartphone kommt nur für 52 Prozent in Frage.

Biometrische Methoden zur Identifizierung wie Fingerabdruck oder Iris-Scan setzen auf Merkmale, die für jeden Menschen einzigartig und unverwechselbar sind. Dennoch finden laut Studie nur 34 Prozent der Österreicher, dass diese Methoden sicherer als andere seien, darunter auch Passwörter.

Dabei sind freilich gerade die am häufigsten genutzten Passwörter besonders unsicher: Das deutsche Hasso-Plattner-Institut veröffentlicht regelmäßig die am häufigsten verwendeten Passwörter. An der Spitze lagen dabei zuletzt so offensichtlich unsichere Kreationen wie die Zahlenfolgen „123456“ und „12345“ - sowohl in Österreich als auch in Deutschland und den USA.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Im Gegensatz zum LASK
Bundesliga kritisiert Brügges Spielverlegung
Fußball International
Auf Jankos Spuren
Nächster Österreicher wechselt nach Australien!
Fußball International
Irina verzaubert Fans
Sexy Freestylerin zieht während Trick Bluse aus
Fußball International

Newsletter