14.04.2019 10:25 |

Kommt Phishing-Welle?

Hacker hatten monatelang Zugriff auf Outlook.com

Unbekannte Angreifer haben sich Zugang zu Daten bei einem Teil der Nutzer von Microsofts Webmail-Diensten wie Outlook.com verschafft. Sie hätten nicht auf Inhalte der Mails zugreifen können, betonte der Software-Konzern nach Bekanntwerden des Hacks.

Die Eindringlinge hätten aber Informationen wie E-Mail-Adressen, mit denen man kommunizierte, die Überschriften von Mails sowie Ordnernamen einsehen können, wie Microsoft unter anderem den Tech-Blogs „TechCrunch“ und „The Verge“ bestätigte. Zunächst blieb unklar, wie viele Nutzer betroffen waren.

Login stammte von Microsoft-Mitarbeiter
Die Angreifer seien über gestohlene Zugangsdaten eines Kundenservice-Mitarbeiters von Microsoft ins System gekommen, hieß es in einer E-Mail an betroffene Nutzer. Der Zugang habe vom 1. Jänner bis zum 28. März bestanden.

Microsoft rät Betroffenen zum Passwortwechsel
Betroffene wurden am Freitag informiert, was auch die Medienberichte auslöste. Microsoft empfiehlt ihnen, zur Sicherheit das Passwort zu wechseln und rät, auf hinterlistige Phishing-Attacken auf Basis der erbeuteten Informationen gefasst zu sein. Beim Phishing wird versucht, Nutzern mit Hilfe fingierter Mails oder Login-Seiten Zugangsinformationen zu stehlen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter