Do, 21. März 2019
16.03.2019 09:39

Fast wie „Zelda“

„Tower“: Mini-Studio baut opulentes Fantasy-RPG

Nur sechs Mann stark ist das Entwicklerstudio Dreamlit Entertainment, doch seine Ambitionen sind riesig. Mit „Tower“ will die kleine Firma ein Fantasy-Rollenspiel auf die Beine stellen, das ein wenig an „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ erinnert, aber auch Anleihen bei anderen Games, etwa den Dinos aus „ARK: Survival Evolved“ erkennen lässt. Noch gibt es weder ein Releasedatum noch nähere Infos, sondern nur das Video eines Prototypen, den die Entwickler im Laufe eines Jahres zusammengebaut haben. Und das macht Lust auf Mehr.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start in EM-Quali
Hit gegen Polen: „Ehe-Zwist“ im Hause Arnautovic
Fußball National
Sparen, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF
Österreich
Im „Krone“-Studio
Femen-Mitgründerin wettert gegen Kopftuch
Österreich
„Schlimme Angst“
„Game of Thrones“-Star Harrington machte Therapie
Video Stars & Society
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich

Newsletter