Mi, 16. Jänner 2019

CES-Neuheiten

09.01.2019 07:06

Virtual Reality: Oculus & HTC probieren es nochmal

Virtuelle Realität kann ein eindrucksvolles Erlebnis sein - vor allem beim ersten Kontakt. Die geringe Schärfe, der hohe Preis und andere Limitierungen hinderten die Technologie bisher allerdings am Durchbruch in den Massenmarkt. 2019 wollen die VR-Pioniere Oculus und HTC einen neuen Anlauf wagen - mit VR-Brillen, die keinen Computer mehr als Zuspielgerät brauchen.

Weil sich ein langes Kabel zum PC und komplexe Tracking-Hardware als VR-Liebestöter erwiesen und der HTC Vive ein Nischendasein beschert haben, will es HTC nun mit einem neuen Gerät wissen. Die auf der CES präsentierte Vive Cosmos soll ohne externe Sensoren und PC-Verbindung funktionieren.

Vive Cosmos läuft ohne PC
Es braucht zwar - laut IT-Portal „Golem“ zur Einrichtung - einen PC, bei der eigentlichen Nutzung soll die Vive Cosmos aber ohne PC auskommen. Sie dürfte demnach allein lauffähig sein oder das Smartphone nutzen. Zur Hardware gibt es noch nicht viele Infos, HTC verspricht aber das „bislang schärfste“ Display in einer seiner VR-Brillen. Zu Preis und Release-Termin hat sich HTC nicht geäußert.

Oculus Quest kommt im April
Eine ganz ähnliche Idee wie HTC hatte auch der VR-Pionier Oculus. Bereits im Herbst angekündigt, wird dessen Oculus Quest auf der CES erstmals im großen Stil vorgeführt. Sie soll im April erscheinen und funktioniert ebenfalls ohne zusätzliche Hardware. So viel Power wie ein PC wird die kabellose Brille - ebenso wie die Vive Cosmos - nicht haben. Für einfachere Spiele könnte sie aber funktionieren. Die Oculus Quest soll im April erscheinen.

HTC Vive Pro Eye mit Augen-Tracking
Im Profi-Segment fischt HTC mit einem anderen Vive-Modell nach VR-Interessierten. Die Vive Pro Eye wurde ebenfalls auf der CES angekündigt und soll über ein System zum Eye-Tracking verfügen. Die Brille erkennt also, wohin der Nutzer schaut und nutzt dieses Wissen einerseits, um die Darstellung zu schärfen, andererseits soll das Eye-Tracking aber auch für die Steuerung von VR-Inhalten genutzt werden können. Details zu Preis und Verfügbarkeit der Vive Pro Eye gibt es noch nicht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Infektionskrankheiten
Durchimpfungsraten erhöhen!
Gesund & Fit
Biathlon-Welt wartet
Lawine gefährdet Weltcup-Rennen von Ruhpolding
Wintersport
„Es ist mein Eigentum“
Vater nimmt Handy weg: Tochter alarmiert Polizei
Video Viral
Brexit-Diskussion
„Man will ein Exempel statuieren“
Leseraktionen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.