Mi, 22. August 2018

Cyberkommando-Gründung

02.08.2018 09:53

Estland rüstet sich für das Schlachtfeld Internet

Estland rüstet sich für die wachsende Gefahr durch Angriffe aus dem Internet. In dem baltischen EU- und NATO-Land nahm am Mittwoch ein neues Cyber-Kommando der Streitkräfte seinen Dienst auf. Es soll sich um Bedrohungen aus dem Netz kümmern und Estland am Schlachtfeld Internet verteidigen.

Der Einheit werden rund 300 Soldaten angehören, wie die estnische Armee in Tallinn mitteilte. Sie soll bis 2023 ihre volle Einsatzbereitschaft erreicht haben.

„Estland ist ein Cyber-Staat und dies bedeutet auch, dass wir unsere Cyber-Sicherheitssysteme in zivilen und militärischen Angelegenheiten schützen müssen“, sagte Verteidigungsminister Jüri Luik. Jeder konventionelle Krieg weise heutzutage auch eine Cyber-Dimension auf. Die Einrichtung einer spezialisierten Einheit sei deshalb ein wichtiger Schritt, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Estland war bereits 2007 einer flächendeckenden Cyber-Attacke ausgesetzt. Das hochdigitalisierte Land wurde damals an seinem wunden Punkt getroffen: Online-Angebote waren tagelang gestört, Regierung, Wirtschaft und Medien nur eingeschränkt handlungsfähig. Estland hat seitdem entschiedene Schritte unternommen, um sich für den virtuellen Ernstfall zu wappnen. Seit 2008 ist es auch Standort des NATO-Kompetenzzentrums zur Abwehr von Internet-Angriffen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.