Mo, 10. Dezember 2018

Deezer-Umfrage

25.07.2018 09:45

Ab 28 hören viele nur noch altbekannte Musik

Wer immer wieder die gleiche Musik hört, ist einer Umfrage zufolge vermutlich älter als 28 Jahre. Mit 27 Jahren und elf Monaten erreichen Menschen im Durchschnitt den „musikalischen Stillstand“ und entdecken selbst im Streaming-Zeitalter mit seinen endlosen Möglichkeiten kaum noch neue Lieder. Der Berufsalltag hindert viele daran.

Das geht aus einer Umfrage des Musik-Streamingdienstes Deezer unter 5000 Erwachsenen hervor. Mit 25 sind Menschen demnach im Durchschnitt am meisten an neuer Musik interessiert - sie hören sich wöchentlich mindestens zehn Songs an, die sie zuvor noch nicht kannten.

Deutsche bleiben länger neugierig
Deezer befragte online Menschen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA und Brasilien. Der Umfrage zufolge bleiben Deutsche am längsten neugierig: „Stillstand“ erreichen Bundesbürger demnach erst mit 31 Jahren, wohingegen Brasilianer schon im Alter von 23 Jahren kaum mehr nach neuer Musik suchen.

Arbeit verhindert Musik-Expeditionen
Der Streamingdienst befragte die Teilnehmer auch nach den Gründen: Die meisten gaben an, ihre Arbeitszeiten behinderten das Entdecken neuer Songs. Andere nannten ihre familiären Pflichten als Grund, einige fühlten sich auch durch das Überangebot an Musik überfordert.

Deezer ist einer der Konkurrenten der bekannten Streamingdienste Spotify und Apple Music. Der Dienst hat monatlich 14 Millionen aktive Nutzer.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub
Gefühlsausbruch
Mette-Marit: Tränen bei Nobelpreis-Verleihung
Video Stars & Society
Gipfel mit Big Boss
Trotz Erfolgsbilanz: Barisic droht Rauswurf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.