Mo, 20. August 2018

Sechs Monate Häfn

16.07.2018 14:19

Mann konnte Smartphone nicht entsperren: Haft!

Kurioser Rechtsstreit in den USA: Weil ein Mann aus Florida sein Smartphone nicht entsperren konnte, muss er für 180 Tage hinter Gitter. Sein einziger Schlüssel zur vorzeitigen Freiheit: die Erinnerung an seinen PIN-Code. 

William Montanez war bereits Ende Juni wegen eines Vorfahrtsdeliktes von der Polizei angehalten worden. Die Beamten baten ihn, sein Auto zu durchsuchen, was Montanez jedoch ablehnte, sodass ein Drogenspürhund hinzugezogen wurde. Die feine Nase des Vierbeiners erschnüffelte mehrere Gramm Marihuana, deren Besitz Montanez eingestand, wie Fox 13 News berichtet.

Schließlich fand die Polizei auch zwei Smartphones. Als die Cops Montanez aufforderten, die Mobiltelefone zu entsperren - offenbar, nachdem sie eine SMS mit dem Text „Oh mein Gott, haben sie es gefunden?“ auf dem Display gesehen hatten -, verneinte er dies und der Fall landete vor Gericht.

Auch dort wollte oder konnte Montanez die Geräte nun nicht entsperren. Sie seien neu, er könne sich deshalb nicht an die PIN-Codes erinnern, gab er an. Die Folge: 180 Tage Haft - es sei denn, er erinnere sich zwischenzeitlich an die PIN-Codes, dann werde er entlassen, so der zuständige Richter.

„Kann jedem passieren“
Montanez‘ Vertediger warnt davor, dass das, was seinem Klienten wiederfahren ist, jederzeit jedem passieren könne. „Wenn die Polizei dich wegen irgendeines Deliktes festnimmt und ein elektronisches Gerät in der Nähe ist, können sie einen Durchsuchungsbefehl bekommen und es durchsuchen. Und wenn du die dafür benötigten Passwörter oder PIN-Codes nicht zur Verfügung stellst, weil du die Informationen geheim halten willst, werden sie dich ins Gefängnis stecken.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.