Mi, 20. Juni 2018

Aktuelle Studie

27.02.2018 13:27

Feinstaubalarm in Nichtraucherzonen

Winzige Feinstaubteilchen aus Zigarettenrauch dringen tief in die Lunge vor und gefährden die Gesundheit. In 26 von 28 untersuchten Lokalen war der Nichtraucherbereich doppelt so stark mit diesen Partikeln belastet wie die Außenluft.

Schädliche Rauchinhaltsstoffe auch dort, wo nicht "getschickt wird": "In Österreich besteht  seit Jahren dringender Handlungsbedarf. Aus anderen Ländern ist bekannt, dass die Zahl der Herz-Kreislauf-Kranken deutlich sinkt, wenn in Lokalen nicht geraucht werden darf", kommentiert der Umweltmediziner Prof. Hans-Peter Hutter aus Wien eine aktuelle Studie, die von IBO  Innenraumanalytik in Zusammenarbeit mit Ärztinenn für eine gesunde Umwelt durchgeführt wurde.

 "Die Konzentration an feinstem Nanostaub ist in Nichtraucherbereichen von Lokalen meist deutlich höher als an stark befahrernen Straßen und oft nicht wahrnehmbar", betont Dipl. Ing. Peter Tappler Innenraumklimatologe aus Wien. Das kann in Verbindung mit vielen andern Stoffen im Tabakrauch zu schweren gesundheitlichen Folgen führen, wie z. B. Reizung  der Atemwege,  Asthmaanfälle und erhöhtes Risiko für Krebserkrankungen. 

Gesundheitsredaktion, Kronenzeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.