Sa, 23. Juni 2018

Migräne

22.02.2018 06:00

Schulstress macht Kopfschmerzen

60 bis 80 Prozent der Kinder in Österreich haben bereits mindestens einmal in ihrem Leben Kopfweh gehabt. Besonders schlimm ist dabei Migräne, an der etwa 12 Prozent der Mädchen und 7 Prozent der Buben leiden. Rasche Hilfe beugt Chronifizierung vor.

Überlastung in der Schule, Mobbing, ständige PC- sowie Handynutzung erhöhen das Risiko für Attacken. Lebensqualität und Leistungsfähigkeit werden durch die quälenden Schmerzen enorm beeinträchtigt.

„Nur wenige wenden sich an einen Arzt. Dies wäre aber wichtig, um geeignete Therapien einzuleiten“, betont Doz. Dr. Franz Riederer von der Kopfschmerzambulanz im KH Hietzing, Wien. „Die Eltern sind gefordert, Symptome ernst zu nehmen und möglichst schnell einen Kinderarzt aufzusuchen.“

Vor unkontrolliertem Einsatz von Schmerzmitteln ist dringend zu warnen! Vorbeugend helfen regelmäßige Essens- und Schlafzeiten ebenso wie Entspannungsphasen.

Karin Rohrer-Schausberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.