So, 24. Juni 2018

„Kama“-App

20.02.2018 09:08

Soziales Netzwerk für Omas und Opas kommt im April

Während soziale Medien aus dem Leben der meisten Menschen in Österreich nicht mehr wegzudenken sind, haben ältere Menschen oft Probleme mit Facebook oder WhatsApp. Speziell für die Großeltern-Generation kommt im April mit "Kama" eine eigene App heraus. "Sie soll die älteren Menschen ins digitale Zeitalter holen", erklärte die Medienstrategin Daniela Krautsack.

Krautsack entwickelte die App gemeinsam mit der norwegischen Produktdesignerin Siri Warren. "'Kama' wurde aus einem selbst erlebten Bedürfnis kreiert", erklärte die Mediendesignerin. "Unsere Großmütter waren weit entfernt. Zuerst räumlich und dann emotional. Dieses bedrückende Gefühl der zunehmenden Entfremdung hat dann zur Gründung eines Unternehmens geführt. Die Großmütter KAmilla und MArit waren dabei nicht nur Ideengeber, sondern wurden auch gleich im Namen verewigt", sagte sie.

Interviews in Seniorenheimen geführt
Für die Entwicklung der App führte das Team zahlreiche Interviews mit älteren Menschen, auch in Seniorenheimen. Dabei klagten viele über die zunehmende Vereinsamung und den fehlenden Kontakt zur Familie. "Kommunikation, Bilder oder Videos von den Enkelkindern, das war das Wichtigste für sie", erklärte Krautsack. Gerade für diese Menschen wären Social Media ideal - doch sind sie mit den meisten Kanälen schlichtweg überfordert. "'Kama' ist ganz auf die Bedürfnisse dieser Menschen zugeschnitten. Die Bedienung ist extrem einfach und selbst erklärend", sagte die Medienstrategin.

Die App dient aber nicht nur zur Kommunikation innerhalb der Familie, im "Kama Liebesbinkel" haben Großeltern auch noch Platz für analoge Erinnerungsstücke. "In jedem Fall ist es ein Weg, aus Einsamkeit wieder Gemeinsamkeit zu machen", unterstrich Krautsack. "Kama" wird ab April für Tablets erhältlich sein. Für Großeltern, die schon der Anblick eines Tablets graut, wird es eigene Devices geben, die Büchern nachempfunden sind. Nähere Informationen zu der App gibt es hier.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.