Di, 17. Juli 2018

Blind vertraut

25.01.2018 12:56

Navigations-App lotste US-Fahrer in eisigen See

Blindes Vertrauen in eine Navigations-App hat für drei Autoinsassen in den USA zu einem unfreiwilligen Bad in einem eisigen See geführt. Der Fahrer verließ sich im nördlichen US-Bundesstaat Vermont bei Regen und Nebel auf die Angaben der App - und fuhr über eine Bootsrampe in den Champlain-See, teilte die Polizei mit.

Der Jeep schlitterte ein Stück über den zugefrorenen See, bis das Eis unter der Last des Autos einbrach. Der Wagen versank zur Hälfte, der Fahrer und seine beiden Mitfahrer blieben aber unverletzt. In dem Polizeibericht zu dem Unfall, der sich bereits Mitte Jänner zutrug, heißt es, der Fahrer habe zum Unfallzeitpunkt nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden.

"Ich war sprachlos", sagte Autobesitzerin Tara Guertin, die den Wagen verliehen hatte, einem Lokalsender. "Das hätte ein sehr schlimmes Ende nehmen können, und zum Glück geht es allen gut."

Ihren Angaben zufolge benutzte der Fahrer die Navigationsapp Waze des US-Internetriesen Google. Der Konzern konnte nicht erklären, warum das Smartphone-Navi den Wagen in den See lenkte. Eine Google-Sprecherin betonte gegenüber der US-Zeitung "USA Today" aber, dass Fahrer immer "auf die Straße schauen" und alle Informationen in ihrer Umgebung zu ihrer Orientierung nutzen sollten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.