So, 22. Juli 2018

1,4 Milliarden Dollar

05.01.2018 09:32

Ex-Uber-Chef trennt sich von Drittel seiner Aktien

Ex-Uber-Chef Travis Kalanick verkauft einem Insider zufolge fast ein Drittel seines Anteils an dem von ihm mitgegründeten Fahrdienstvermittler. Der Preis liege bei etwa 1,4 Milliarden Dollar (1,2 Milliarden Euro), sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Donnerstagabend und bestätigte damit einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Käufer sei ein Konsortium um den japanischen Telekomkonzern Softbank. Kalanick habe zunächst sogar angeboten, die Hälfte seines Anteils von insgesamt zehn Prozent abzugeben. Softbank habe dies aber abgelehnt, hieß es weiter. Auch andere Investoren hätten nicht so viele Anteile verkaufen können wie angestrebt. Ein Sprecher Kalanicks lehnte eine Stellungnahme ab. Softbank und Uber waren zunächst nicht zu erreichen.

Das Konsortium übernimmt insgesamt einen Anteil von 17,5 Prozent an dem Mitfahrdienst von Angestellten und Investoren. Uber wird dabei mit 48 Milliarden Dollar bewertet, das sind etwa 30 Prozent weniger als bei der vorangegangenen Bewertung. Das Unternehmen strebt 2019 einen Börsengang an.

Softbank wiederum hat sich in jüngster Zeit einen Namen als Geldgeber für Technologieunternehmen gemacht und ist unter anderem am Uber-Konkurrenten Didi und der indischen Taxi-App Ola beteiligt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.