Di, 21. August 2018

Immer wieder nachts

29.01.2018 06:00

Sechs Zeichen von Wachstumsschmerzen

Wachsen ist manchmal schmerzhaft. Etwa ein Drittel der unter zwölfjährigen Kinder klagt über Beschwerden in Knochen und Gelenken - meist ohne organische Ursachen, denn es sticht und zwickt auf Grund der körperlichen Entwicklung. Ernsthafte Erkrankungen treten in diesem Alter sehr selten auf.

Trotzdem sollten wiederkehrende Wachstumsschmerz-Symptome sicherheitshalber abgeklärt werden, riet Orthopäde Prof. Dr. Alexander Beck aus Würzburg auf einem Kongress in Berlin, wie "Ärzte Krone" und "medscape" berichten.
Der Mediziner nennt sechs typische Kennzeichen für Wachstumsschmerzen:

  • Diese plagen vorwiegend abends oder nachts in Waden, Kniekehlen, Schienbeinen, an der Vorderseite der Oberschenkel.
  • Morgens tut nichts mehr weh, der Nachwuchs kann sich wieder uneingeschränkt bewegen.
  • Kinder beschreiben die Beschwerden als ziehend, brennend, klopfend.
  • Schmerzen machen sich in beiden Beinen gleichzeitig bemerkbar.
  • Auftreten in unregelmäßigen Abständen.
  • Ruheschmerz, häufig nach einer größeren körperlichen Belastung.

Eva Rohrer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.