Sa, 21. Juli 2018

"Kauft wird zhaus"

10.11.2017 15:38

Elektrohandel startet Kampagne gegen Amazon & Co.

"Kauft wird zhaus", lautet das Motto einer neuen Kampagne, mit dem das Bundesgremium Elektro- und Einrichtungsfachhandel in der Wirtschaftskammer Österreich ab sofort für den österreichischen Fachhandel wirbt. Denn immer öfter gingen die Kunden an ausländische Online-Riesen verloren.

2016 erzielte der österreichische Elektrohandel einen Umsatz von knapp fünf Milliarden Euro. Wichtigste Umsatzbringer waren die Bereiche IT/EDV mit rund 1,3 und Telekommunikation mit 1,25 Milliarden Euro. Mit großen Haushaltsgeräten wie Geschirrspülmaschinen, Waschmaschinen und - trocknern sowie Kühl- und Kochgeräten wurden 900 Millionen Euro umgesetzt, mit Heimelektronik 800 Millionen. Allerdings kaufen immer mehr Kunden bei "ausländischen Online-Giganten" wie Amazon & Co. Der Anteil des ausländischen Versandhandels belaufe sich mit rund 820 Millionen Euro mittlerweile auf 16 Prozent, die Tendenz sei weiter steigend.

"Persönliche Beratung statt anonymer Nummer"
Die heimischen Elektrofachhändler setzen für die Kampagne auf ihre Mitarbeiter, die persönliche Beratung und Betreuung. "Wer langen Warteschleifen bei Hotlines, anonymen Beratungen und wenig bis gar keinem Service aus dem Weg gehen will, sollte z'haus kaufen und die vielen Vorteile der heimischen Fachgeschäfte genießen. Bei einem Internetportal bin ich eine anonyme Nummer. Beim Fachhändler werde ich persönlich und professionell beraten", betont der Obmann des Bundesgremiums, Wolfgang Krejcik.

Vor Ort beraten, im Netz bestellen
Im Online-Handel bleibe nicht nur der Kundenservice auf der Strecke, es fließen auch Steuergelder und Kaufkraft aus Österreich ab. "Wir wissen, dass Konsumenten sich oft in Fachgeschäften genau informieren, dann aber online gehen, um einen besseren Preis zu erhalten - was oft gar nicht stimmt." Auf lange Sicht wirke sich das negativ auf die Qualität der Fachgeschäfte aus und gefährde Arbeitsplätze. Auch im Internet sollten Konsumenten darauf achten, bei heimischen Händlern zu bestellen und nicht bei ausländischen Online-Giganten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Titelverteidiger siegt
Sturm zieht ohne Glanz in die 2. Cup-Runde ein
Fußball National
Erfolg in Klagenfurt
Alaba jubelt! FC Bayern dreht Partie gegen PSG
Fußball International
Bei Ennstal Classic
Jaguar von Ex-Minister Böhmdorfer in Flammen
Österreich
Topklub mit Fauxpas
Trikot-Panne! ManUnited buchstabiert Lukaku falsch
Fußball International
Otto Waalkes wird 70
„Das Interview verfolgt mich bis heute“
Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.