Mo, 22. Oktober 2018

Maßgeschneidert

06.06.2017 07:14

AUA: 10 Prozent des Umsatzes durch Zusatzeinnahmen

Auch die AUA setzt wie Billigairlines verstärkt auf Zusatzeinnahmen, indem jedem Kunden maßgeschneiderte Dienstleistungen verkauft werden. Zehn Prozent des Umsatzes macht die Lufthansa-Tochter damit derzeit. "Das ist nicht zu unterschätzen, aber noch durchaus ausbaubar", sagte Finanzvorstand Heinz Lachinger im Gespräch mit "Austrian Aviation".

Vor allem Sitzplatzreservierungen und Upgrades wären begehrt. Lachinger zeigte sich überrascht, dass auf der Langstrecke die Reihen mit Notausgängen stark nachgefragt würden. Essen extra verkaufen sei derzeit für die AUA kein Thema, aber Lachinger schließt ausdrücklich nicht aus, dass das "irgendwann einmal" ein Thema sein wird. Wobei die AUA derzeit die Bordverpflegung neu ausschreibt - es könnte also auch ein neuer Caterer zum Zuge kommen.

Weniger Gewinn als 2016
Gerüchte über eine Einstellung der Flüge nach Miami oder Hongkong seien falsch, so Lachinger zu "Austrian Aviation Net". Wohin mit der geplanten zusätzlichen Langstreckenmaschine (Boeing 777) geflogen wird, sei noch nicht entschieden.

Schon länger bekannt ist, dass die AUA heuer weniger Gewinn ausweisen wird als 2016. Ursachen dafür seien höhere Wartungskosten, ein etwas höherer Ölpreis und ein starker Dollar - sowie ein Einmaleffekt, der im Vorjahr den Gewinn höher ausfallen ließ.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.